Luca Bernard

Tenor

Luca Bernard wurde in Zürich geboren. Als Mitglied der Zürcher Sängerknaben sang er unter anderem den 2. Knaben in Mozarts «Zauberflöte» im Opernhaus Zürich. Von 2009 bis 2014 erhielt er Gesangsunterricht bei Samuel Zünd am Konservatorium Zürich. Ab Herbst 2013 studierte er an der Zürcher Hochschule der Künste, anfangs Klavier bei Eckart Heiligers und ab 2014 zusätzlich Gesang bei Scot Weir. Im Juni 2018 hat er seinen Master Performance mit Gesang im Hauptfach abgeschlossen.

Auf Konzertpodien war er mit namhaften Orchestern wie beispielsweise dem Zürcher Kammerorchester tätig. Er ist Finalist des Internationalen Othmar Schoeck Wettbewerbs 2016. Bei der Operettenbühne Hombrechtikon sang er 2017 den Ottokar aus dem «Zigeunerbaron». 2018 stellte er am selben Ort den Stanislaus aus dem «Vogelhändler dar». Luca Bernard ist Studienpreisträger von Migros Kulturprozent. Von 2019 bis 2021 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios am Opernhaus Zürich, wo er diverse Rollen übernahm. In der Spielzeit 2021/22 war er ausserdem an der Opera Maggio Fiorentino in Florenz zu Gast, wo er Gastone («La traviata»), Jaquino («Fidelio») und Scaramuccio («Ariadne auf Naxos») sang. Beim Glyndebourne Festival 2022 sprang er als Ernesto in «Don Pasquale ein». 2023 sang er dieselbe Rolle am Estnischen Nationaltheater. In der Spielzeit 2023/24 trat er in Klagenfurt, Toulon sowie im Grand Théatre de Genève auf, wo er Teil des Ensemble jeune ist.

Seit der Spielzeit 2024/25 ist Luca Bernard festes Mitglied des Opernensembles am Luzerner Theater. Er wird hier unter anderem den Arbace in Mozarts «Idomeneo» und den Alfred in Strauss' «Fledermaus» singen.

 

Luca Bernard, Luzerner Theater