Jonathan Bloxham

Dirigent

Jonathan Bloxham studierte an der Yehudi Menuhin School und am Royal College of Music bei Thomas Carroll, bevor er sein Studium an der Guildhall School of Music and Drama bei Louise Hopkins abschloss. Des Weiteren hatte er Unterricht bei Sian Edwards, Michael Seal, Nicolas Pasquet und Paavo Järvi. Während seines Studiums am Royal College of Music gewann er mehrere Preise und gab 2012 sein Konzertdebüt in der Berliner Philharmonie.

Bevor er sich dem Dirigieren zuwandte, war er Gründungsmitglied und Cellist des Busch Trios, mit dem er regelmäßig in der Wigmore Hall, dem Southbank Centre und bei BBC Radio 3 auftrat. Er begann seine Karriere als Assistant Conductor bei Mirga Gražinytė-Tyla beim City of Birmingham Symphony Orchestra (CBSO). Dort dirigierte er in den Jahren 2016-2018 ein breites Repertoire. Anschliessend wurde er von Paavo Järvi eingeladen, ein Sommerkonzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie zu dirigieren, was zu Konzerten in Bremen und in der Elbphilharmonie Hamburg führte. Seitdem ist er regelmässiger Gast internationaler Orchester und trat so u.a. mit dem Residentie Orkest, dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, dem Kammerorchester Lausanne und dem Malaysian Philharmonic auf. In seiner Heimat Großbritannien dirigierte er u.a. das BBC Scottish Symphony Orchestra, das RTE Chamber und das Aurora Orchestra. Er war ausserdem zu Gast bei den London Mozart Players und leitete Projekte mit dem London Philharmonic und dem London Symphony Orchestra.

In den letzten elf Jahren war Jonathan künstlerischer Leiter des Northern Chords Festival in seiner Heimatstadt Newcastle upon Tyne. Seine Affinität zur Oper zeigte er beim Glyndebourne Festival, wo er 2019 assistierte und seine ersten Vorstellungen leitete. 2021 dirigierte er Vorstellungen von «Luisa Miller» mit dem London Philharmonic. Im Herbst 2021 leitete er die Produktion von «Don Pasquale» der Glyndebourne Touring Opera.

In der aktuellen Saison debütiert er mit dem Royal Philharmonic, den Münchner Symphonikern, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Swedish Chamber Orchestra, dem Aalborg Symphony Orchestra, der Kammerakademie Potsdam, dem National Symphony (RTE) und dem Estonian National Symphony Orchestra und kehrt zum London Philharmonic, dem Mozarteumorchester Salzburg, den London Mozart Players, dem BBC National Orchestra of Wales, dem Royal Scottish National und dem Hallé-Orchester zurück.

2021 erschien sein erstes Album, mit Werken von Richard Strauss und Cesar Franck mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford.

Jonathan Bloxham ist ein leidenschaftlicher Fürsprecher der zeitgenössischen Musik und gab bereits mehrere neue Stücke bei jungen Komponisten wie Vlad Maistorovici, Jack Sheen and Freya Waley Cohen in Auftrag.

Am Theater Luzern ist Jonathan Bloxham 22/23 musikalischer Leiter von «Herzog Blaubarts Burg» sowie der Operngala «Attacco!»

 

Jonathan Bloxham

Spieldaten von Jonathan Bloxham

So 04.09.
15.00
-
16.20
Bühne

Premiere:
Herzog Blaubarts Burg

mehr ical
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 14.15 Uhr

So 11.09.
19.00
Bühne

Premiere:
Operngala: Attacco!

mehr
Oper

Operngala mit dem Luzerner Sinfonieorchester
Einblicke in die Spielzeit 22/23

Fr 16.09.
19.30
-
20.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.45 Uhr

So 18.09.
13.30
-
14.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 12.45 Uhr

Fr 23.09.
19.30
Bühne
Oper

Operngala mit dem Luzerner Sinfonieorchester
Einblicke in die Spielzeit 22/23

So 16.10.
19.00
-
20.20
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.15 Uhr

CHF 30 – 105
Fr 21.10.
19.30
-
20.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.45 Uhr

CHF 30 – 105
So 13.11.
19.00
-
20.20
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.15 Uhr

CHF 30 – 105
Do 17.11.
19.30
-
20.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.45 Uhr

CHF 30 – 105
Sa 19.11.
19.30
-
20.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.45 Uhr

CHF 30 – 105
Do 24.11.
19.30
-
20.50
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.45 Uhr

CHF 30 – 105
So 27.11.
19.00
-
20.20
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 18.15 Uhr

CHF 30 – 105
Mi 07.12.
20.00
-
21.20
Bühne
Oper

Béla Bartók
Fassung für kleines Orchester von Eberhard Kloke
Einführung 19.15 Uhr

CHF 30 – 105