Zweieinander

Anselm Dalferth, Ina Karr, Birgit Kellner, Johannes Stange und Joss Turnbull

ab 3 Jahren

zur Produktion

Am Anfang gibt es einen Kreis und zwei Freunde mit ihren Musikinstrumenten. Der eine spielt Trompete, der andere Tombak. Der eine braucht Lippen und Atem zum Spielen. Der andere braucht Hände und Finger. Beim Trompetenspiel wird aus der Atemluft Musik. Und die Tombak kann man spielen, indem man sie mit den Handflächen schlägt oder mit den Fingern darauf schnipst und streicht.

Auf einmal teilt eine Linie den Kreis: es gibt plötzlich zwei Halbkreise, zwei Hälften. Es ist jetzt nicht mehr so einfach, zusammen zu spielen. Denn jeder der beiden Freunde hat seine eigenen Ideen und auch seine eigene Musik. Aber zum Glück gibt es verschiedene Arten, zusammen zu musizieren: nebeneinander, miteinander, allein und zusammen – zweieinander eben.

Der spielerische Umgang mit dem Eigenen und dem Fremden und erste ästhetische Erfahrungen mit Musik und Instrumenten stehen im Zentrum von «Zweieinander». Im Musiktheater für Kinder ist es uns wichtig, dass das Spiel der Musiker*innen und ihrer Instrumente auf der Bühne sichtbar wird. Und: Klang und Musik stecken in vielem, nicht nur in den Tönen eines Instruments oder der eigenen Stimme.

Die Musiker Johannes Stange und Joss Turnbull erfanden durch sich weiterentwickelnde Improvisation während der Proben die Musik für dieses instrumentale Theater. Im Auftrag des Staatstheater Mainz und in Kooperation mit dem Ensemble LebiDerya entstand daraus eine Komposition für Trompete, Tombak, Hände, Füsse und Lkw-Plane.

«Wir sind nur so stark, wie wir vereint sind, und so schwach, wie wir getrennt sind.»
Harry Potter

Infos

Mobiles Musiktheater ab 3 Jahren


Schweizer Erstaufführung


Kontakt und Infos schuleundtheater@luzernertheater.ch

Besetzung

Produktionsteam

Regie: Anselm Dalferth Bühne und Kostüme: Birgit Kellner Musik: Johannes Stange , Joss Turnbull Dramaturgie: Ina Karr