Winkel im UG, Luzerner Theater

Von Jetzt bis Utopie

Kollektiv Winkel zu Gast

CHF 15

Teil 3 – UTOPIE

UTOPIE

Der Tod – viel besprochen, und dennoch ein Tabuthema. Das letzte Gefäss der experimentellen Veranstaltungsreihe «Von Jetzt bis Utopie» setzt sich mit dem Sterben und den damit verbundenen Utopien auseinander. Welche Utopien prägen unsere Vorstellung des Todes? Wie möchte ich sterben? Wie soll der Tod, seine Rituale und seine gesellschaftliche Rolle in Zukunft aussehen?  
Die Theaterregisseurin, Performerin und Pädagogin Emily Magorrian, der Gassenseelsorger und Theologe Valentin Beck und die Musikerin Maria Karrer setzen sich während drei Tagen gemeinsam mit diesen Fragen auseinander. Ausgehend von ihren unterschiedlichen Expertisen und dem gemeinsamen Austausch entwickeln sie ein Showing, das am dritten Abend präsentiert wird.  

«Von Jetzt bis Utopie» ist eine Veranstaltungsreihe des Kollektivs Winkel in Koproduktion mit dem Luzerner Theater. Die Reihe schafft interdisziplinäre Experimentiergefässe, in welchen sich jeweils drei Akteur*innen während drei Tagen begegnen und sich auf einen gemeinsamen Prozess einlassen. Am dritten Tag präsentieren sie, was dabei entstanden ist.  

Akteur*innen: Emily Magorrian, Valentin Beck, Maria Karrer 
Projektleitung: Carole Lussi, Enya Weibel, Benjamin Heller  
Produktionsleitung: Carole Lussi   
Konzept und Organisation: Kollektiv Winkel  

Das Luzerner Theater freut sich, seine Kooperation mit dem Kollektiv Winkel weiterzuführen und es im UG mit seiner neuen Reihe begrüssen zu dürfen. 

Winkel im UG, Luzerner Theater

Teil 2 – Umbruch

Das Kollektiv Winkel startet eine dreiteilige, experimentelle Reihe im UG des Luzerner Theaters: Von Jetzt bis Utopie.

UMBRUCH

Der zweite Teil der Reihe «Von Jetzt bis Utopie» befasst sich mit Körpern im Umbruch. Drei Akteur*innen bearbeiten in einer kollaborativen Collage ihre Erlebnisse, Entdeckungen und Erkenntnisse zu (ihren) Körpern, wie sie sich wandeln und wie sie gewandelt werden.  Es begegnen sich die Performancekünstlerin und Musikerin Riccarda Naef, die Tänzerin und Choerografin Elenita Queiroz und der Architekt und Fotograf Tino Gutsch. Gemeinsam nähern sie sich ihrer Epidermis an:  Wie verändert sich diese durch Beruf, Alter und Leben? 

Was dabei entsteht, wird am dritten Abend als Showing gezeigt.

Das Kollektiv Winkel bietet in dieser Reihe ein vorgegebenes Konzept und einen Rahmen, um Akteur*innen aus verschiedenen Disziplinen an einem gemeinsamen Experiment teilnehmen zu lassen. 

Akteur*innen: Tino Gutsch, Riccarda Naef, Elenita Queiroz

Projektleitung: Gian Leander Bättig, Klarissa Flückiger 
Produktionsleitung: Carole Lussi  
Konzept und Organisation: Kollektiv Winkel 

Winkel zu Gast, Luzerner Theater

Teil 1 – JETZT

Das erste Experiment befasste sich mit der Bestandsaufnahme des JETZT. Drei Künstler*innen bearbeiten in einer kollaborativen Collage ihre Erlebnisse, Entdeckungen und Erkenntnisse zur jetzigen Situation. Was dabei entsteht, wird am dritten Abend als Showing gezeigt.

Im ersten Teil der Serie begegneten sich die Musikerin Lea Mathis, die Schauspielerin Melisa Su Taşkiran und der Künstler Valentin Beck und stellten sich die Frage: Wo stehe ich und wo stehen wir jetzt? Das Kollektiv Winkel bietet in dieser Reihe ein vorgegebenes Konzept und einen Rahmen, um Künstler*innen aus verschiedenen Disziplinen an einem gemeinsamen Experiment teilnehmen zu lassen.

Performer*innen: Melisa Su Taşkıran, Lea Mathis, Valentin Beck
Projektleitung: Gian Leander Bättig, Tabea Schmassmann
Produktionsleitung: Carole Lussi 
Konzept und Organisation: Kollektiv Winkel

Winkel zu Gast, Luzerner Theater

Infos

Mit freundlicher Unterstützung von Fuka Fonds, Migros Kulturprozent und Stiftung Monika Widmer

In Kooperation mit Luzerner Theater

Spieldaten

Heute:
20.00
-
22.00
UG

Kollektiv Winkel zu Gast

Tickets Donnerstag ab 19.00 Uhr im UG, Winkelriedstrasse 12