Nach Datum

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Ticketshop

Spielzeit 20/21

«Theater ist nicht kulturell, sondern anthropologisch», urteilt der Schriftsteller und Büchner-Preis-Träger Lukas Bärfuss. Stimmt: Seit weit über 2500 Jahren spielt der Mensch Theater, seit über 500 Jahren in Luzern. Kaum eine Region der Schweiz weist eine ähnlich reiche Theaterlandschaft auf wie die Zentralschweiz. Und immer geht es um die Frage, wie wir als Gesellschaft zusammenleben wollen. 

Als 1839 unser heutiges Theatergebäude an der Reuss eröffnet wurde, war es der Humanismus, der unter dem Eindruck von 1789 bürgerliche, freiheitliche Werte formulierte. Dialog ist besser als Krieg. Lebt die Meinungsfreiheit? Was bedeutet Menschlichkeit? Heute sind es die demokratischen Spielregeln. Handelt selbstbestimmt. Schätzt die Meinung des Andersdenkenden. Hört euch zu. Wir haben in Jahrhunderten einen Ritus zusammen entwickelt, der den Austausch mit anderen kultiviert. Daher hat ein urbaner Raum westlicher Prägung in der Regel ein Theater genauso wie einen Bahnhof oder ein Stadion. 

Theater ermutigt dazu, die eigene Position immer wieder zu hinterfragen. Das gilt für das Publikum wie für die Künstler als Teil der Kreativwirtschaft. Wenn Technologien und Produktionsprozesse Allgemeingut werden, wird das einzige Unterscheidungsmerkmal die Kreativität sein. Wir bieten Kreativität als Unterhaltung. 

Luzern braucht daher ein Theater, das in Bau und Programm diese offenen, demokratischen Werte umsetzt. So offen wie unsere Gesellschaft sein sollte, so offen soll das Theater werden: ein ganztägig begehbares Haus, das Menschen zusammenführt, Begegnung inszeniert und so den Dialog zwischen einer Vielzahl an Gruppen ermöglicht. Unterschiedliches Publikum soll sich unkompliziert begegnen: Theatermacher, Theaterbesucher und Nichttheaterbesucher. Alltag und Kunst kommen zusammen. Das offene Haus öffnet den Blick seiner Besucher. 

In der Spielzeit 20/21 werden wir Ihre Begeisterung für offene Räume weiter wecken. Seit fünf Jahren reisst das Team um Benedikt von Peter Tore auf und Vorurteile ein. Johanna Wall, Sandra Küpper und Kathleen McNurney erobern mit und für uns neu gesehene Welten auf der Bühne und in der «Box», im Roten Haus auf dem EWL-Areal und sogar das Fussballstadion des FCL. Fulminant werden wir sie und Benedikt von Peter feiern und nach fünf der erfolgreichsten Spielzeiten am Luzerner Theater verabschieden. Anpfiff!

Unterschrift Benedikt von Peter

Birgit Aufterbeck Sieber, Luzerner Theater

 

Birgit Aufterbeck Sieber, Präsidentin Stiftungsrat Luzerner Theater und Benedikt von Peter, Intendant
(Vorwort Spielzeitheft 20/21)

Spielzeitheft 20/21

Auf 136 Seiten informiert das Luzerner Theater über die Pläne für die Spielzeit 20/21. 4 Sparten in Oper, Schauspiel, Tanz und Figurentheater mit über 20 Premieren und einem umfassenden Rahmenprogramm in der fünften Spielzeit von Intendant Benedikt von Peter und seinem Team.

Doch lesen Sie selbst oder bestellen Sie hier Ihr Spielzeitbuch.

Oper, Schauspiel, Tanz, Figurentheater in Luzern