Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
ς
September 2018
π

Spielzeit 18/19

Theater trainiert Kreativität, erfindet und erschafft «Neue Formen». Im Theater wird die Wahrnehmung neu sortiert, Platz entsteht für neues und anderes Denken und Fühlen. In der kommenden Spielzeit widmen wir uns diesen «Neuen Formen» ganz besonders: spezielle, starke Handschriften werden wir in Luzern erleben. Bereits der Beginn besteht aus drei Opernexperimenten, die Sie in dieser Kombination wohl sonst nirgendwo erleben können. Eine spartenübergreifende Slapstick-Oper eröffnet die Spielzeit – sie wurde für das LT und das Luzerner 21st Century Orchestra komponiert. Nur einen Tag danach begeben sich Clemens Heil und Matthew Herbert – einer der grössten Soundkünstler unserer Zeit – mit Mahlers «Kindertotenliedern» auf die Suche nach Hoffnung in einer Welt, der die Zukunft abhandenkommt. Mit «Les robots ne connaissent pas le blues» folgt gleich darauf eine energiegeladene Auseinandersetzung mit Mozarts «Entführung aus dem Serail».

Aber es sind nicht nur die «Neuen Formen», die die kommende Spielzeit charakterisieren, es sind auch die neuen Figuren, die Frauen, die das LT prägen. Ungebrochen innovationsfreudig ist Kathleen McNurney mit ihrem «Tanz Luzerner Theater». Seit nun bereits 10 Jahren wirkt sie erfolgreich in Luzern und wie am ersten Tag ist sie auf der Spur von Qualität und Ästhetik. Das werden wir feiern! Ebenso freuen wir uns auf Sandra Küpper, die neue Künstlerische Leiterin des Schauspiels. Sie kommt vom Hamburger Thalia Theater und bringt internationale Künstlerinnen und Künstler mit, deren «Neue Formen» zutiefst engagiert und stark sind und dadurch berühren. Neu kommt die Operndirektorin Johanna Wall von der Komischen Oper Berlin nach Luzern, und Sibylle Grüter und Jacqueline Surer aus Zürich, beleben unser Figurentheater an der Industriestrasse mit Gastfreundlichkeit, Herzlichkeit und vielen neuen Ideen.

«Neue Formen» gibt es auch auf der betrieblichen Seite: Wir wollen verstehen und erforschen, wie wir in dreissig Jahren produzieren und Theater machen. Diese Gedanken und der Prozess für ein neues Theaterhaus werden uns in der nächsten Spielzeit sehr konkret begleiten. Begleiten wird Sie und uns auch ein neuer Hauptsponsor aus der Region Luzern: die Bucherer AG. Also: Schnallen Sie sich an, freuen Sie sich auf unsere «Neuen Formen», die neuen Figuren und den freien Umgang mit unserer Tradition!

Unterschrift Benedikt von Peter

Birgit Aufterbeck Sieber, Luzerner Theater

 

Birgit Aufterbeck Sieber, Präsidentin Stiftungsrat Luzerner Theater und Benedikt von Peter, Intendant

(Vorwort Spielzeitheft 18/19)

English Version

Spielzeitheft 18/19

Auf 136 Seiten informiert das Luzerner Theater über die Pläne für die bevorstehende Spielzeit 18/19. 4 Sparten in Oper, Schauspiel, Tanz und Figurentheater, 20 Premieren, 1 Gastspiel und 1 Wiederaufnahme, neue Gesichter und alte Bekannte, 200 Vorstellungstermine und ein umfassendes Rahmenprogramm. Doch lesen Sie selbst und bestellen Sie hier Ihr Spielzeitbuch.

Oper, Schauspiel, Tanz, Figurentheater in Luzern

Neue Formen