Ein Sommernachtstraum

William Shakespeare im Globe

William Shakespeare in the Globe

«Ein Sommernachtstraum» - Nur bis zum 11. März im «Globe»

«Ein Sommernachtstraum» - Nur bis zum 11. März im «Globe»

Premiere 23.02.18
  • 1 Stunde 35 Minuten ohne Pause

Zum Stück

Informations

Lysander liebt Hermia. Hermia liebt Lysander, soll aber Demetrius heiraten. Dabei liebt doch Helena Demetrius! Statt diese Athener Seifenoper auszukosten, führt Shakespeare seine Liebespaare in den Wald. Jenseits der Zivilisation, unterstützt durch mythische Substanzen, wird Liebe zum Rausch. Im Mondlicht verschwimmen Konturen, Trugbilder steigen auf – ein bisschen wie im Theater: Nacht als Bühne. Auf dem schmalen Grat zwischen Wunsch­ und Albtraum verstricken sich Bürger Athens, kunstbeflissene Hand­werker und selbst Feenkönige im Dickicht ihres Begehrens. Bis das Tageslicht und drei Hochzeiten dem Spuk ein Ende bereiten.

Der «Sommernachtstraum» wurde mal als liebliches Feenspiel und mal als düstere Traumwelt gedeutet – und Shakespeare wäre nicht Shakespeare, wenn sein Stück nicht beides wäre: eine Feier des Menschlichen überhaupt, ein Stück Welttheater, das dem Spiel selbst ein Denkmal setzt, aber auch eine Reise in die düsteren Abgründe der Lust. Der Schweizer Regisseur und Vollblutschauspieler Bruno Cathomas kennt das Stück wie seine Westentasche und wird es mit dem ganzen Schauspielensemble sowie Verstärkung aus der Luzerner Elfenszene auf die Bühne des wieder aufgebauten «Globe» bringen.

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Lysander loves Hermia. Hermia loves him back, but is to be wed to Demetrius. But Helena is in love with Demetrius! Instead of savoring this Athenian soap opera, Shakespeare lures his lovers into the woods. Far from civilization, with the help of mythical substances, love turns into an intoxicating frenzy. The moonlight deceives, phantasmagorical mirages arise, turning the darkness into a nocturnal theatre. Citizens of Athens, simple craftsmen and even the Fairy King and Queen wander the fine line between wishful dreaming and nightmare right into the underbrush of their desires. Until daylight and three weddings put an end to this midsummery haunting.  

Some understand Shakespeare's Midsummer Night's Dream as a sweet and fantastic fairy tale – others see it as a gloomy, saturnine and nightmarish story. And Shakespeare wouldn't be Shakespeare if his play couldn't be both: a piece of world theatre celebrating humanity and the joy of «play», but also a journey into the dark abyss of lust and desire. Swiss director and avid theatre actor Bruno Cathomas knows the play like the back of his hand and will bring it - with the help of the entire ensemble – to the stage of our «Globe» Theatre.

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Bruno Cathomas Bühne: Natascha von Steiger Kostüme: Aleksandra Pavlović Licht: David Hedinger-Wohnlich Sounddesign: Daniel Almada Dramaturgie: Julia Reichert, Angela Osthoff

Besetzung

Melanie Lüninghöner (Hippolyta / Titania) André Benndorff (Theseus / Oberon) Wiebke Kayser (Puck) Verena Lercher (Hermia) Alina Vimbai Strähler (Helena) Christian Baus (Lysander) Jakob Leo Stark (Demetrius) Adrian Furrer (Squenz) Lukas Darnstädt (Zettel) Michel Kopmann (Flaut) Anna Rebecca Sehls (Matz) Daniel Almada (Live-Musik)

Infos

Impulsgeber

Der gemeinsame Blick über den Tellerrand! Zu Beginn der Probenzeit holen wir uns eine neue Perspektive zum Thema der jeweiligen Produktion mit der Sexual- und Psychotherapeutin Dr. Ines Schweizer.

  • Di 23. Jan, 19.00 Uhr
  • Box
  • Eintritt frei

ÖFFENTLICHE PROBE

Der Eintritt zu den öffentlichen Proben ist frei. Bitte melden Sie sich an unter: 041 228 14 14 oder kasse@luzernertheater.ch

  • Sa 17. Feb, 11.00 Uhr
  • Bühne

Mehr Infos

Tango im Globe

Wäre der Sommernachtstraum ein Tanz, dann wäre er ein Tango! Wir laden Sie ein, auf der Bühne bei Livemusik das Tanzbein mit uns zu schwingen!
Mehr erfahren

  • Fr 9. Mär, 22.00 Uhr
  • Globe
  • CHF 15 - Mit einem Ticket für «Ein Sommernachtstraum» tanzen Sie gratis!

Journalbeiträge

  • «Nächtlicher Feenzauber» von Prof. Dr. Elisabeth Bronfen, Professorin für englische und amerikanische Literatur (Universität Zürich)
  • «Shakespeare in Love» von Dr. rer. biol. hum. Ines Schweizer, Psycho-, Verhaltens- und Sexualtherapeutin

Sitz- und Sichtverhältnisse im «Globe»

Wie bei «Prometeo» oder «Tanz 22: Up/Beat» in der vergangenen Spielzeit überbauen wir auch diese Saison den kompletten Zuschauer- und Bühnenraum und spielen, ganz elisabethanisch, ganz das Goldene Zeitalter, Shakespeare und Dowland. Sie sitzen in den alten und neuen Rängen sowie im Parkett in Stuhlreihen und Theatersesseln. Von allen Seiten und auf verschiedenen Ebenen können Sie das Geschehen verfolgen, jeder Platz ermöglicht eine andere Perspektive. Unten ganz nah dran, ohne Schwelle und barrierefrei.

Dank

JTI
Peter Mendler

Prozessbegleitung

Mit dem Motto «Neue Räume» wollten wir in der ersten Spielzeit neue Perspektiven und Zugänge schaffen – jetzt, in der zweiten Spielzeit, möchten wir diesen Weg mit Ihnen weitergehen: Wir öffnen Probebühnen und Prozesse, das Nähkästchen, und natürlich das Gespräch. Wir möchten die Chance bieten, hinter die Kulissen von Bühnenwerken und Entscheidungen zu blicken, an Entwicklungsprozes­sen teilnehmen zu können, Komplizen zu werden oder Kritikerinnen.
Kommen! Teilhaben! Schauen!

Das war «Ein Tag mit...»

Bei «Ein Tag mit …» hatte man die Gelegen­heit, einen Tag exklusiv und ganz persönlich die Arbeit im Theater kennen zu lernen. Rund um die Produktion «Ein Sommernachts­traum» öffneten wir Türen, von denen man vielleicht noch nicht wusste, dass es sie gibt.

Kostümabteilung

Wie wird aus der Zeichnung das Kostüm? Die Leiterin der Kostümabteilung und die Kostümbildnerin des Sommernachtstraums plauderten aus dem Nähkästen.

Herrenschneiderei

Wie funktioniert eigentlich Massnehmen und Schnitterstellung? In der Herrenschneiderei erfuhr man mehr über die Herstellung der Kostüme für den Sommernachtstraum. 

Damenschneiderei

In der Damenschneiderei hatte man die einmalige Möglichkeit den Schneiderinnen bei ihrer Arbeit an den Kostümen für den Sommernachtstraum über die Schulter zu schauen.

Maske

Einen halben Tag mit den Maskenbildnerinnen im Atelier: Sie wollte immer schon einmal wissen, wie eine Perücke geknüpft wird, und sich Wiebke Kayser in Puck oder Sofia Elena Borsani in Titania verwandelt? Im Atelier war man bei den Vorbereitungen hautnah mit dabei.

Requisite

Einen halben Tag mit den Requisiteuren im Atelier: Auch wenn die Shakespeare-Bühne, das «Globe», traditionell durch Leere glänzt und die Phantasie den Raum füllt, hat die Requisite für den Sommernachtstraum alle Hände voll zu tun.

Dramaturgie

Was macht eigentlich eine Dramaturgin zwischen Schauspielern, Regisseur und Intendant? Der Prozessbegleiterin und der Prozessbegleiter begleiteten die beiden Dramaturginnen vom Sommernachtstraum auf die Probe und warfen einen Blick hinter die Kulissen der Denkfabrik des Theaters.

Schule & Theater

Enter Schauspiel
«Ein Sommernachtstraum»

Die Klasse kann die Produktion von Anfang an begleiten und bekommt die Möglichkeit dem Regieteam über die Schultern zu schauen.
Dieses Enterprojekt bieten wir zehn Schulklassen an und kann bei Schule & Theater gebucht werden.

  • ab 2. Oberstufe
  • Jan - März
     

Schulvorstellung

  • ab 2. Oberstufe
  • 6. / 7. März, 10.00 Uhr

Pressestimmen

«Super-Bühne. Super-Ensemble. Es ist, als hätte uns Bruno Cathomas persönlich das Zauberzeugs in die Augen geträufelt.» Tagesanzeiger

«An der Volksbühne Berlin wird das neue Theater gesucht, am Luzerner Theater hat es Bruno Cathomas mit Shakespeares Sommernachtstraum gefunden.» Neue Zürcher Zeitung

«Das Publikum honoriert dieses Feuerwerk an Liebe, Lust und Chaos mit langanhaltendem Applaus.» Innerschweiz Online

«So gelang es auch sämtlichen Schauspielern trotz kurzfristiger Ersatzbesetzung hervorragend, die wesentlichen Charakterzüge der Figuren aufzuspüren und zu verkörpern.» Zentralplus

«Ein Sommernachtstraum ist laut, wild und überbordend und mit sehr viel Witz inszeniert.» SRF Regionaljournal

«Bruno Cathomas’ Sommernachtstraum am Luzerner Theater ist ein schrilles Katz-und-Maus-Spiel. Wer sich das Spektakel anschauen will, muss sich beeilen: Die Inszenierung ist nur zweieinhalb Wochen auf dem Spielplan.» Luzerner Zeitung

«Bruno Cathomas Inszenierung des Sommernachtstraums spielt mit der Vorstellungskraft des Publikums und nutzt dabei die elisabethanischen Umstände des umgebauten Theaters genussvoll aus.» 041 Kulturmagazin

Spieldaten

Di 23.01.
19.00
-
21.00

Mit Sexual- und Psychotherapeutin Dr. Ines Schweizer

Sa 17.02.
11.00
-
14.00

William Shakespeare im Globe
Probe ausgebucht!

Fr 23.02.
19.30
-
21.05

William Shakespeare im Globe
18.45 Uhr Einführung
Anschliessend Premierenfeier

CHF 50 - 100
So 25.02.
13.30
-
15.05

William Shakespeare im Globe
12.45 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
So 25.02.
20.00
-
21.35

William Shakespeare im Globe
19.15 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
Mi 28.02.
19.30
-
21.05

William Shakespeare im Globe
18.45 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
Do 01.03.
20.00
-
21.35

William Shakespeare im Globe
19.15 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
Sa 03.03.
13.30
-
15.05

William Shakespeare im Globe
12.45 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
Sa 03.03.
20.00
-
21.35

William Shakespeare im Globe
19.15 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
Mo 05.03.
19.30
-
21.05

William Shakespeare im Globe
18.45 Uhr Einführung

Abo Migros Kulturprozent CHF 45 / 90
Di 06.03.
10.00
-
11.35

William Shakespeare im Globe
Schulvorstellung
Einführung auf Anfrage

CHF 50 - 100
Di 06.03.
19.30
-
21.05

William Shakespeare im Globe
18.45 Uhr Einführung

Abo Migros Kulturprozent CHF 45 / 90
Mi 07.03.
10.00
-
11.35

William Shakespeare im Globe
Schulvorstellung
Einführung auf Anfrage

CHF 50 - 100
Fr 09.03.
19.30
-
21.05

William Shakespeare im Globe
18.45 Uhr Einführung

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
Sa 10.03.
13.30
-
15.05

William Shakespeare im Globe
12.45 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
So 11.03.
13.30
-
15.05

Die letzte Vorstellung im «Globe»: William Shakespeare im Globe
Nach der Vorstellung wird das «Globe» abgebaut und der Zauber ist wieder vorbei.
12.45 Uhr Einführung

CHF 50 - 100
«Ein Sommernachtstraum» - Die Fotogalerie
Shakespeare in Love - Ein Beitrag von Ines Schweizer zu «Ein Sommernachtstraum»
Das «Globe» ist zurück!
Nächtlicher Feenzauber - Ein Beitrag von Elisabeth Bronfen zu «Ein Sommernachtstraum»