Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
ς
Oktober 2018
π

La traviata

Oper von Giuseppe Verdi

Back on
Opera by Giuseppe Verdi

Wiederaufnahme 01.02.19
  • 2 Stunden 20 Minuten ohne Pause

Zum Stück

Informations

Bisher immer ausverkauft. In der dritten Saison und jetzt wirklich zum letzten Mal in Luzern: Nicole Chevalier als Violetta Valery in der Inszenierung von Benedikt von Peter allein auf der Bühne des LT.

Nicole Chevalier als Violetta Valery steht zwei Stunden und zwanzig Minuten lang allein auf der Vorbühne – in unmittelbarer Nähe zum Publikum. Wie durch ein Vergrösserungsglas schauen wir als Voyeure dem Passionsweg einer liebenden Frau zu, die nicht nur ihren Körper, sondern auch ihre Gefühle vor uns und für uns verbrennt und sich am romantischen Liebesideal abarbeitet: Kann sich ihr grosses Liebeswollen überhaupt erfüllen oder vermeidet sie nicht gerade durch die Suche nach Transzendenz die Realität von gelebter Alltagsliebe?

Und immer wieder schimmert hinter der Fassade einer «Liebes­-Professionalität» dieser berühmtesten Kurtisane der Operngeschichte eine grundtiefe Einsamkeit durch, die Sehnsucht, in der «Wüste von Paris» auf jemanden zu treffen, der sie wirklich liebt, der sie nicht nur als Objekt der Begierde in ihrer Liebesleistung oder als überhöhtes, quasi religiöses Bild begehrt, sondern als Mensch.

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Sold out ever since. The third season in a row, and for the last time (this time for real!): Nicole Chevalier as Violetta Valery, directed by Benedikt von Peter, all alone on the stage of the LT.

Nicole Chevalier as Violetta Valery – standing two hours and twenty minutes, all alone, on the proscenium – right in front of (if not amidst) the audience. As through a magnifying glass we witness a loving woman`s tale of woe, looking helplessly on a lover's passion, while she's burning, feelings, body and soul, before our very eyes. A crusade for the romantic love ideal. But can her want for love ever be fulfilled - or is her search for transcendence just her way of avoiding a real love, in the real world?

And time and again we catch a glimpse behinde the facade of «professional love», which the most famous courtisan of opera history maintains. We catch sight of a deep lonelyness and a desire to find that someone in this «desert of paris», someone to love her, truly, not as a sophisticated object of desire, but as a human being.

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Musikalische Leitung: Clemens Heil Inszenierung: Benedikt von Peter Bühne: Katrin Wittig Kostüme: Geraldine Arnold Licht: David Hedinger-Wohnlich Choreinstudierung: Mark Daver Dramaturgie: Sylvia Roth

Infos

  • In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Die Premiere im LT war am 02. April 2017
  • Nach einer Produktion der Staatsoper Hannover

Pressestimmen

Die Sopranistin Nicole Chevalier bietet zweieinhalb Stunden lang eine beeindruckende Tour de Force. Sie überzeugt spielerisch wie gesanglich und hat dabei eine Bühnenpräsenz, der man sich kaum entziehen kann. (Schweizer Radio und Fernsehen)

Das hat man im Luzerner Theater kaum je erlebt. Am Sonntag erhob sich das Publikum in der restlos ausverkauften Premiere von Giuseppe Verdis «La Traviata» wie aus der Pistole geschossen, um die Hauptdarstellerin mit Standing Ovations zu feiern. (Luzerner Zeitung)

Zweieinhalb pausenlose Stunden lang leiht Chevalier der von ihrer Liebesobsession getriebenen Violetta Stimme und Körper – mit jeder bebenden Faser. (...) Kein Wunder also, dass sich die Spannung am Ende in euphorischen Applaus entlädt. (Neue Zürcher Zeitung)

Abos & Cards

Mit Abo geniessen Sie folgende Vorteile:

  • Garantiert unsere Neuproduktionen sehen, trotz Ausverkauf oder hoher Nachfrage
  • 10 – 20 % Abo-Ermässigung
  • 10 % Ermässigung auf Vorstellungen ausserhalb des Abos
  • Fester Platz bzw. Anspruch auf den besten Ersatzplatz
  • Terminsicherheit mit Tauschoption
  • Kein Anstehen an der Vorstellungskasse: Im Theater gilt Ihre Abo-Card als Eintrittskarte
  • Freie Übertragbarkeit des Abos
  • Vorgezogener Vorverkauf für die neue Spielzeit
  • Einladung zur Spielzeitpräsentation 19/20

Spieldaten

Fr 01.02.
19.30
-
21.50

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120
So 10.02.
13.30
-
15.50

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120
Do 25.04.
19.30
-
21.50

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120
So 19.05.
20.00
-
22.20

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120
Fr 24.05.
19.30
-
21.50

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120
Ω
So 26.05.
20.00
-
22.20

Oper von Giuseppe Verdi

CHF 35 - 120

Regie von Peter 18/19

Ein zukunftsorientiertes Projekt von Clemens Heil, Matthew Herbert, Benedikt von Peter und Márton Ágh

Premiere 08.09.18
Box
  • 1 Stunde ohne Pause

Gastspiel - Musiktheater nach Wolfgang Amadeus Mozart von Ted Gaier, Gintersdorfer/Klaßen, Clemens Heil und Benedikt von Peter

Gastspiel 21.09.18
  • 2 Stunden 15 Minuten ohne Pause

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere 13.01.19
ab 14 Jahren