Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
ς
November 2018
π

Die Grossherzogin von Gérolstein

Operette von Jacques Offenbach

Operetta by Jacques Offenbach

Premiere 13.04.19
ab 12 Jahren

Zum Stück

Informations

«Ah! Que j’aime les militaires ...» – «Ah! Wie ich sie liebe, die Militärs!» – starke Auftrittsworte einer Frau, die klarmacht, was sie reizt am wilden Säbelrasseln im (Klein-)Staate Gérolstein. Kriege werden hier vornehmlich als Ablenkungsmanöver gelangweilter und zu Politikwut neigender Damen angezettelt. Insbesondere die Grossherzogin sollte sicherheitshalber schnellstens unter der Haube verschwinden. Eigentlich kein Thema für sie, bestünden da nicht noch ein paar Unstimmigkeiten hinsichtlich des geeigneten Heiratskandidaten.

Jacques Offenbach, «Erfinder» und Grossmeister der Operette, verstand es meisterlich, den Erwartungen seines Publikums zu entsprechen und sie gleichzeitig ad absurdum zu führen. Unterstützt von seinem Librettisten Ludovic Halévy bediente er die musikalischen und gesellschaftlichen Mechanismen, bis es krachte im Gebälk und sich schallendes Gelächter Bahn brach – über die Absurdität der eigenen Existenz in einer Zeit, in der das Krieg spielen wieder verflixt verführerisch wurde. Hinter all dem grellen Brimborium aber pocht sie, leise und stetig – die Sehnsucht nach einer Liebe jenseits aller Berechnung.

«Und Piff Paff Puff,
tara pa pumm!
Ich bin’s, ich,
der General Bumm Bumm!»

– «Und Piff Paff Puff,
tara pa pumm!
Er ist’s, er,
der General Bumm Bumm!»

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

«Ah! Que j’aime les militaires…» – «Oh, how I love these military men!». Claiming boldly and beyond doubt how much one enjoys the warmongering is quite the strong entrance, for a woman above all. In the State of Geroldstein, wars are being incited as a sole distraction by politically inclined – and bored – ladies. The high duchess in particular should seek refuge in marriage promptly! And she wouldn't hesitate, were it not for some open questions regarding her suitor(s)…

The inventor and master of the operetta, Jacques Offenbach, knew how to both fulfil the expectations of his audience and at the same time mock their absurdity. With his libretto writer Ludovic Halévy he congenially played on musical and social mechanisms – until they crash and burn – and make everyone burst into laughter. His audience, at least, roared with laughter on the absurdity of their own existence, in a time where «playing war» was becoming corruptively seductive again. But behind all the shrill décor and facades, you can still feel the soft and silent pulsing of a desire for a love beyond all calculation.

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Musikalische Leitung: Alexander Sinan Binder Inszenierung: Lennart Hantke Bühne: Natascha von Steiger Kostüme: Elke von Sivers Licht: Clemens Gorzella Choreinstudierung: Mark Daver Dramaturgie: Johanna Wall

Besetzung

Chor des LT Luzerner Sinfonieorchester Opernensemble des LT

Infos

  • In französischer und deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln 

Oper von unten

Bei folgenden ausgesuchten Opernvorstellungen bieten wir exklusiv zwei Plätze im Orchestergraben, gleich beim Dirigenten und beim Orchester, an: «Im Amt für Todesangelegenheiten», «Roméo et Juliette», «Don Giovanni» und «Die Grossherzogin von Gérolstein».

  • Sie erhalten ein Getränk, ein Programmheft, Ohrstöpsel, wie sie die Orchestermitglieder nutzen, und auf Wunsch auch den Klavierauszug zum Mitlesen.
  • Zehn Minuten vor Vorstellungsbeginn bringt Sie unser Einlassdienst auf Ihre Extraplätze.
  • Aus dem Orchestergraben ist das Bühnengeschehen nicht zu sehen.
  • CHF 120 / Platz, keine Ermässigung möglich

Eins mehr

Nicht Grossherzogin, aber grossherzig? «Eins mehr»: Ermöglichen Sie schwächer gestellten Menschen die Teilhabe an der Kultur. Kaufen Sie eine zweite Karte. Die zweite Karte vermehrt sich wundersam an der Kasse und ermöglicht gleich einigen finanziell benachteiligten Personen den Theaterbesuch. Infos unter www.luzernertheater.ch/einsmehr 

Abos & Cards

Abonnentinnen und Abonnenten geniessen im Luzerner Theater folgende Vorteile:

  • Garantiert unsere Neuproduktionen sehen, trotz Ausverkauf oder hoher Nachfrage
  • 10 – 20 % Abo-Ermässigung
  • 10 % Ermässigung auf Vorstellungen ausserhalb des Abos
  • Fester Platz bzw. Anspruch auf den besten Ersatzplatz
  • Terminsicherheit mit Tauschoption
  • Kein Anstehen an der Vorstellungskasse: Im Theater gilt Ihre Abo-Card als Eintrittskarte
  • Freie Übertragbarkeit des Abos
  • Vorgezogener Vorverkauf für die neue Spielzeit
  • Einladung zur Spielzeitpräsentation 19/20

Spieldaten

Ψ
Sa 13.04.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Sa 20.04.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Sa 27.04.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Do 02.05.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Sa 04.05.
20.00

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Mo 06.05.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

Abo Migros Kulturprozent, Tickets ab 6.4. CHF 27-90
Sa 11.05.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Mi 22.05.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Di 04.06.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Mo 10.06.
17.00

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100
Ω
Mi 12.06.
19.30

Operette von Jacques Offenbach

CHF 30 - 100