ab 15 Jahren

CHF 30

CHF 15

zur Produktion

Luzern ist Richard-Wagner-Stadt. Sechs Jahre hat der Komponist in Tribschen gelebt und gearbeitet. Hier sind «Die Meistersinger von Nürnberg», Teile von «Tristan und Isolde» und der «Ring des Nibelungen» entstanden.

In den kommenden vier Jahren wird sich die Regisseurin Brigitte Dethier, gemeinsam mit Gästen aus allen Kunstrichtungen, mit Wagners Opus magnum, dem «Ring des Nibelungen», beschäftigen – und zwar spartenübergreifend.

Den Auftakt bildet der «Vorabend», für den Brigitte Dethier gemeinsam mit interessierten Luzerner*innen aller Altersstufen (ab 15 Jahren) in Kontakt kommen möchte. Es soll unter anderem untersucht, diskutiert und auch spielerisch improvisiert werden, was uns am Ring-Mythos bis heute fasziniert, was Heldentum für uns bedeutet, welche Bilder wir für Macht und Kapital haben, was der Ring mit dem Fantasy-Genre zu tun hat und wie er bis heute die Populärkultur beeinflusst. In der Spielzeit 22/23 wollen wir gemeinsam mit dem Schauspiel «Die Walküre» als Sprech-(Rap-)Oper erzählen. «Siegfried» folgt 23/24 im Musiktheater als Neukomposition für junges Publikum. In der Spielzeit 24/25 soll die «Götterdämmerung» in Zusammenarbeit mit TanzLuzern und interessierten Tanzlaien entstehen.

Das Projekt richtet sich an Jung und Alt, an Wagnerfreund*in und Fantasyfan, an absolute Kenner*innen und auch an diejenigen, die sich noch nie mit diesem Opus auseinandergesetzt haben. Wir sind daran interessiert, dass uns Teilnehmer*innen aus den ersten Probenblöcken in den weiteren Jahren begleiten und während Probenzeiten auch Workshops zur Trilogie besuchen.

«Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, / Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.»
J. R. R. Tolkien

Mitmachen

Wir suchen Interessierte ab 15 Jahren.

In einem zweiwöchigen Block gehen die Teilnehmer*innen in der Spielzeit 21/22 mit der Regisseurin Brigitte Dethier auf Recherchereise zu Richard Wagners «Der Ring des Nibelungen».
Wir diskutieren über Götter und Drachen, suchen nach Wagners Spuren in Luzern, hören und machen Musik und tauchen spielerisch in die Welt der Schwarzalben, Gibichungen und Walküren ein.

Das Projekt richtet sich an Jung und Alt, an Wagnerfreund*in und Fantasyfan, an absolute Kenner*innen und auch an diejenigen, die sich noch nie mit diesem Opus auseinandergesetzt haben. Wir sind daran interessiert, dass uns Teilnehmer*innen aus den ersten Probenblöcken in den weiteren Jahren begleiten und während Probenzeiten auch Workshops zur Trilogie besuchen, aber auch die, die sich nicht für längere Zeit binden wollen, sind uns willkommen.

  • Zeitraum: Vom 21. Februar bis 6. März 2022.
    Pro Tag werden einige Stunden geprobt, die genauen Zeiten richten sich nach den Verfügbarkeiten der Teilnehmer*innen. Am Ende stellen wir unsere Workshopergebnisse in einer Präsentation vor.
  • Was ist mitzubringen:
    Begeisterung für Geschichten, Fantasy, Musik, Bewegung und Improvisation.
  • Anmeldung bis 1. Februar 2022 an jung@luzernertheater.ch

Besetzung

Produktionsteam

Regie und künstlerische Leitung: Brigitte Dethier Dramaturgie: Lars Gebhardt , Talisa Walser

Spieldaten

Sa 05.03.
20.00
UG

Premiere:
Das Ring-Ding

mehr
Oper

Vorabend

CHF 30
Sa 12.03.
20.00
UG
Oper

Vorabend

CHF 30