Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
ς
November 2018
π

Cybercity

Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

A temporary Occupation of the Viscosi by Mirko Borscht

Premiere 09.03.19
ab 14 Jahren

Zum Stück

Informations

Mit dem Beginn des Computerzeitalters sind die Grenzen zwischen analogen und digitalen Wirklichkeiten immer fliessender geworden. Die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten medialer Eindrücke und Ausdrücke bestimmen längst unser tägliches Leben. Identitäten verankern sich gleichsam im Realen wie im Virtuellen. Wir tauchen in phantastische Räume ein, in denen alles möglich erscheint. Wir reisen in Sekundenbruchteilen ans andere Ende der Welt oder betreten das All und schauen von oben auf die Erde herab. Und es fühlt sich mehr als real an.

Heute, wo die Technik schon Unmögliches zu ermöglichen scheint, könnten wir im nächsten Schritt selbst zur Maschine werden. Aber wäre das eigentlich schlimm? Wir wagen eine Bestandsaufnahme unserer selbst:

Mit über 30 Jugendlichen, Studierenden der Hochschule Luzern, Elektro- und klassischen Musikern definieren Regisseur Mirko Borscht und sein Team einen Ort in der Viscosistadt in Emmenbrücke neu: Drei Hallen verwandeln sich zur begehbaren Welt eines Filmstudios, und das Publikum wird eingeladen, Teil eines kollektiven Live-Film-Erlebnisses zu werden. Betreten Sie mit uns neue Welten zwischen Analogem und Digitalem: Nichts ist wahr, alles ist echt.

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

#luzernertheater

The digital age has blurred the borderlines between actual and virtual realities. Mediated impressions and expressions, with all their seemingly boundless possibilities, are shaping our daily lives. Identities are rooted both within the real as well as in virtual realms. We descend into magical, chimeric spaces where everything seems possible. We travel to the end of the world within fragments of a second, or step into space, looking down on Planet Earth. And it feels more than real.

Nowadays, technical advances seem to be making the impossible possible. So, is the next step becoming a machine ourselves? Would that be so bad? We are attempting a self-survey:

30 teenagers, students of the HSLU, classical and electronical musicians, director Mirko Borscht and his team redefine the Viscosi in Emmen: Three factory halls are being transformed into a film set, the audience becomes part of a live film-event. Step into a brave new world between the Digital and the Analogue. Nothing`s real, but it`s all true!

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime

#luzernertheater

DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Mirko Borscht Bühne: Christian Beck Kostüme: Elke von Sivers Komposition und musikalische Leitung: Silvan Koch, Janos Mijnssen Dramaturgie: Nikolai Ulbricht Projektleitung: Christine Cyris

Infos

  • LT back in «Emmenbronx»
  • Nur zehnmal vom 9. März bis zum 18. April
  • Der Vorverkauf beginnt zu einem späteren Zeitpunkt    

Danke

Walter Haefner Stiftung

Luzerner Jugendstiftung

Bernard van Leer Stiftung

Partner

Kooperation mit der Hochschule Luzern – Design & Kunst

Casting

Realität war gestern – WIR CASTEN!

Werde Teil eines Live-Film-Experiments! GO FOR CYBERCITY!

Weitere Infos unter cybercity@luzernertheater.ch oder hier zum Download:

Abos & Cards

Abonnentinnen und Abonnenten geniessen im Luzerner Theater folgende Vorteile:

  • Garantiert unsere Neuproduktionen sehen, trotz Ausverkauf oder hoher Nachfrage
  • 10 – 20 % Abo-Ermässigung
  • 10 % Ermässigung auf Vorstellungen ausserhalb des Abos
  • Fester Platz bzw. Anspruch auf den besten Ersatzplatz
  • Terminsicherheit mit Tauschoption
  • Kein Anstehen an der Vorstellungskasse: Im Theater gilt Ihre Abo-Card als Eintrittskarte
  • Freie Übertragbarkeit des Abos
  • Vorgezogener Vorverkauf für die neue Spielzeit
  • Einladung zur Spielzeitpräsentation 19/20

«Cybercity» ist in diesen Abos:

Prozessbegleitung

Theater sind komplexe Betriebe. Interessierte können uns auf dem Weg zur Premiere von «Cybercity» begleiten. Über 30 Jugendliche bauen gemeinsam mit dem Regisseur Mirko Borscht und seinem Team eine Halle in der Viscosi zu einer aussergewöhnlichen Filmstadt um. Einer leere Halle wird zu ein bewohntem Ort. 

UND SO GEHT'S

  • Anmeldungen sind ab dem 15. September bis am 14. November möglich, verbindlich und kostenfrei für eine der angebotenen Prozessbegleitungen.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. 
  • Als Prozessbegleiterin und -Begleiter erhält man ein Anrecht auf eine Premierenkarte zum Normalpreis, inkl. Cüpli, mit anschliessender Premierenfeier.

 

    Prozessbegleitungen


    •  

    Spieldaten

    Ψ
    Sa 09.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Mi 13.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Fr 15.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Do 21.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Sa 23.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Fr 29.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Sa 30.03.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    So 07.04.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Mi 17.04.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60
    Ω
    Do 18.04.
    19.30

    Temporäre Besetzung der Viscosistadt von Mirko Borscht

    CHF 60