Nach Datum

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Ticketshop

Aurélie Maestre

Bühnenbildnerin

Die Bühnenbildnerin Aurélie Maestre studierte erst Bildhauerkunst an der Université de Provence und anschliessend Szenographie an der ENSAD (Ecole Nationale Supérieure des Arts Décoratifs) in Paris. Als Bühnenbildassistentin beim Festival d’Art Lyrique d’Aix-en-Provence arbeitete sie u.a. mit den Bühnenbildnern Peter Pabst, Richard Peduzzi und Saburo Teshigawara zusammen. Weitere Assistenzen in Frankreich, Spanien und Italien folgten. Ihr erstes eigenes Bühnenbild kreierte Aurélie Maestre 2001 für Tschechows «Die Möwe» in der Regie von Philippe Calvario. Seither arbeitet sie als freie Bühnenbildnerin und realisierte bereits eine Vielzahl von Produktionen, darunter Bernard-Marie Koltès Schauspiel «Roberto Zucco» wiederum in der Regie von Philippe Calvario am Théâtre des Bouffes du Nord sowie am Theater Drama in Ljubljana. Sie entwickelte darüber hinaus Bühnenbilder für Shakespeares «Macbeth» (Regie: Arny Berry) am Théâtre13 in Paris, «Voyage en Uruguay» von Clément Hervieu-Léger in der Regie von Daniel San Pedro und mit der Compagnie des petits champs am CNCDC (Centre National de Création et de Diffusion Culturelles) de Chateauvallon, Molières «Monsieur de Pourceaugnac» inszeniert von Clément Hervieu-Léger am Bouffes du Nord sowie «Pays lointain» von Jean-Luc Lagarce am Théâtre National de Strasbourg erneut in der Regie von Clément Hervieu-Léger. Mit dem Regisseur Vincent Huguet verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit. Sie entwarf die Bühnenbilder für seine Inszenierungen von «Les Voyages de Don Quichotte» (Ravel/Strauss/de Falla/Massenet) 2016 und 2017 «La vie parisienne» (Offenbach) an der Opéra de Bordeaux, «Les histoires sacrées» (Charpentier) mit dem Ensemble Correspondances von Sébastien Daucet am Théâtre de Caen und im Château de Versailles, Massenets «Werther» am Stadttheater Klagenfurt sowie im Sommer 2018 Purcells «Dido und Aeneas» am Festival d’Aix-en-Provence. Zukünftige Projekte beinhalten «Die Frau ohne Schatten» (R. Strauss) mit Vincent Huguet an der Wiener Staatsoper sowie Offenbachs «Les Contes d’Hoffmann» an der Opéra de Bordeaux. Am Luzerner Theater zeichnet Aurélie Maestre in der Spielzeit 18/19 für das Bühnenbild von Gounods «Roméo et Juliette» in der Inszenierung von Vincent Huguet verantwortlich.

 

DE
EN