Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
ς
November 2018
π

Alkestis!

Ein Satyrspiel von Euripides

a Satyr Play by Euripides

Premiere 22.03.19

Zum Stück

Informations

Die Story über die Selbstaufopferung einer Frau, die für ihren Mann in den Tod geht, wurde von Euripides als Ausklang eines grossangelegten vierteiligen Theaterabends geschrieben: In der Form des Satyrspiels sollte sie für die emotionale Entspannung nach einer langen Tragödiennacht sorgen.

Fast zweieinhalbtausend Jahre später greifen die griechischen Regisseure Angeliki Papoulia und Christos Passalis den Stoff auf und erzählen damit ein Märchen für das 21. Jahrhundert: Nachdem Alkestis ihren Entschluss gefasst und ihre Liebsten zurückgelassen hat, begibt sie sich auf einen absurden Trip ins Reich der Toten. Hier trifft sie auf sprechende Vögel, die ihr gutgemeinte Ratschläge geben, auf Geister, Götter, Ungeheuer, auf ihre eigenen Doppelgängerinnen, auf ihr Unterbewusstes, auf Bilder ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft. Schlussendlich, konfrontiert mit dem eigenen Selbst, wird ihr klar, dass sie die Opferrolle hinter sich lassen kann, und kehrt ins Reich der Lebenden zurück.

Angeliki Papoulia und Christos Passalis sind prägende Charaktere der griechischen Film- und Theaterszene, sie sind Schauspielerinnen und Regisseure. Unter dem Label «Blitz» sind vielbeachtete zärtlich-heiter-melancholische Regiearbeiten entstanden, mit denen sie durch ganz Europa touren. In Zusammenarbeit mit dem Luzerner Ensemble und griechischen Tänzern und Schauspielerinnen erzählen sie von Liebe, Leben und Erlösung.

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

The story of a woman's self-sacrifice, who is dying for her husband, was written as the starting point of a drama in four parts: As the «Satyr Play» it was supposed to offer comic release and some emotional relaxation in a long night of tragedies.

Two and a half thousand years later, Greek directors Angeliki Papoulia and Christos Passalis turn the material into a fairy tale for the 21st century. When Alkestis has made her decision to leave her beloved, she embarks on an absurd trip through the land of the dead. She encounters talking birds that give advice, ghost, gods, monsters, her own doppelganger and her subconscious. And she realizes: She can quit being a victim and return to the land of the living.

Angeliki Papoulia and Christos Passalis are important protagonists of the Greek film and theatre scene, they are both actors and directors. Their label «Blitz» has produced fine, tragicomical works, that have already been touring all of Europe. They will tell of love, life and redemption, with the Lucerne ensemble and Greek dancers and actors.

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Angeliki Papoulia, Christos Passalis Bühne: Efi Birba Kostüme: Sophie Klenk-Wulff Licht: Marc Hostettler Dramaturgie: Irina Müller

Besetzung

Schauspielensemble LT und griechische Gäste

Infos

Blitz

Als Mitglieder der Theatergruppe «Blitz» arbeiten Angeliki Papoulia und Christos Passalis seit über 14 Jahren zusammen in Athen. «Alkestis!» ist ihre erste Arbeit zu zweit – und ihre erste Schweizer Inszenierung. In ihrer international viel beachteten Produktion «Late Night», die kurz nach der Wirtschaftskrise entstanden ist,

haben sie ein wunderbares Bild für die unsichere Situation ihrer Heimat gefunden: Die Bühne ist ein Trümmerfeld, das in Versatzstücken an einen alten europäischen Ballsaal erinnert. Die sechs Performer, die zu sehen sind, tanzen Walzer. Sie tanzen und tanzen und tanzen, um am Leben zu bleiben. Es ist der Raum der Erinnerung und der Poesie, der ihnen Halt gibt. 

DER APÉRO

Noch vor der Premiere stellt das Produktionsteam ihre Konzepte und Ideen vor. Dieses Format ist jedes Mal anders, angepasst an das Thema der jeweiligen Premiere. Doch eines bleibt: der Apéro.

  • 13. Feb, 20.30 Uhr
  • Box
  • Eintritt frei

Danke

Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Freunde Luzerner Theater

In Kooperation mit SRF Kulturclub

Abos

Abonnentinnen und Abonnenten geniessen im Luzerner Theater folgende Vorteile:

  • Garantiert unsere Neuproduktionen sehen, trotz Ausverkauf oder hoher Nachfrage
  • 10 – 20 % Abo-Ermässigung
  • 10 % Ermässigung auf Vorstellungen ausserhalb des Abos
  • Fester Platz bzw. Anspruch auf den besten Ersatzplatz
  • Terminsicherheit mit Tauschoption
  • Kein Anstehen an der Vorstellungskasse: Im Theater gilt Ihre Abo-Card als Eintrittskarte
  • Freie Übertragbarkeit des Abos
  • Vorgezogener Vorverkauf für die neue Spielzeit
  • Einladung zur Spielzeitpräsentation 19/20

Spieldaten

Mi 13.02.
19.00
-
20.00

Ein Satyrspiel von Euripides

Ψ
Fr 22.03.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Do 28.03.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
So 31.03.
19.00

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Fr 05.04.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

Abo Migros Kulturprozent, Tickets ab 05.03. CHF 22.50-72
Fr 12.04.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
So 21.04.
19.00

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Fr 26.04.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Mi 01.05.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
So 19.05.
13.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
So 02.06.
19.00

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Fr 07.06.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80
Ω
Do 13.06.
19.30

Ein Satyrspiel von Euripides

CHF 25 - 80