zur Produktion

Die Schweiz ist um eine innovative Tanzcompagnie reicher! Cathy Marston und Ihsan Rustem möchten mit ihrer neuen Cie. La Ronde im wahrsten Sinne des Wortes Kreise (er)schliessen: in der Schweiz beheimatet, aber gleichzeitig international aufgestellt, versteht sich das Ensemble auch als Plattform für Tanzschaffende, die sowohl in der Freien Szene als auch im institutionellen Bereich tätig sind.

Für die erste abendfüllende Produktion holen sich Marston und Rustem mit Caroline Finn und Luca Signoretti namhafte Verstärkung. Das macht das Gastspiel für Luzern besonders reizvoll, denn das gesamte Quartett ist – sei es in tänzerischer oder choreografischer Funktion – dem hiesigen Publikum bereits wohlvertraut.

Als Ausgangspunkt für «8» dient Arthur Schnitzlers «Reigen» (frz. «La Ronde»). Sein Theaterstück, noch vor 1900 entstanden, ist bekannt für einen ausgesprochen provokanten, sexuell konnotierten Inhalt; die Uraufführung 1920 führte zu einem der grossen Skandale der Theatergeschichte. Sexualität, Intimität, Begierde und Verlangen bestimmen die menschliche Natur zwar elementar, doch Unsicherheit ist nach wie vor zu spüren: was darf getan, was gesagt werden? Die Cie. La Ronde interessiert sich für die feine Linie, die das Unmögliche vom gerade noch Akzeptablen trennt, und fragt sich tänzerisch, wo wir heute stehen, ein Jahrhundert nach der Entstehung der Vorlage. Die Künstler*innen nähern sich von mehreren Seiten her dem Thema: in vier unterschiedlichen choreografischen Handschriften werden acht Geschichten in acht Duetten erzählt, die sich zu einem vielschichtigen Reigen zusammenfügen.

Infos

Gastspiel der Compagnie Cie. La Ronde im Rahmen des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps

Besetzung

Produktionsteam

Choreografie: Cathy Marston , Ihsan Rustem , Caroline Finn , Luca Signoretti Bühne: Jann Messerli Kostüme: Catherine Voeffray Licht: Laurent Junod

Spieldaten

Sa 07.05.
20.00
Bühne
Tanz

im Rahmen des Mirgos-Kulturprozent Tanzfestival Steps

Preis folgt