Verena Lercher

Schauspielerin

Verena Lercher studierte Schauspiel bei Peter Ender an der Otto-Falckenberg Schule in München. Nach ihrer Ausbildung spielte sie u.a. am Hebbel am Ufer und an den Sophiensaelen in Berlin und arbeitete mit Christoph Schlingensief an der Oper Bonn. 2008 folgte ein Festengagement am Schauspielhaus Graz. Dort arbeitete sie eng mit Krystian Lupa, Wojtek Klemm und Christina Rast zusammen.

2013 spielte sie die Hauptrolle in dem Kinofilm «Wo ich Wohne». Ein Film für Ilse Aichinger, eingeladen ins arsenal Berlin, zu Festivals nach London und Antwerpen und vom Goethe Institut Tokio. Zuletzt war sie mit einer mehrwöchigen Soloperformance in «Das Monumentale ist meine Krankheit», einer Installation des Berliner Künstlerduos Dellbrügge & de Moll zu sehen. Seit der Spielzeit 16/17 ist sie Ensemblemitglied des LT.

Actress

Verena Lercher studied acting with Peter Ender at Otto-Falckenberg Schule in Munich. After her graduation, she worked at Hebbel am Ufer and Sophiensaele, Berlin, and with Christoph Schlingensief at the Bonn Opera. 2008 she joined the ensemble at Schauspielhaus Graz, working closely with Krystian Lupa, Wojtek Klemm and Christina Rast.

In 2013, she played the main role in the movie «Wo ich Wohne», a film for Ilse Aichinger, which was presented at arsenal Berlin and festivals in London und Antwerp, and by the Goethe Institut in Tokio. Recently she performed the solo «Das Monumentale ist meine Krankheit», an installation of the Berlin artist duo Dellbrügge & de Moll. She joined the ensemble of the LT in the season 16/17.

DE
EN

Spielzeit 16/17

Antigone in «Ödipus Stadt»
in «Man bleibt wo man hingehört…»
Nora in »What about Nora»
in «WHITE OUT – Begegnungen am Ende der Welt»

Spieldaten von Verena Lercher

Di 08.08.

Mit Impulsgeber Dr. theol. Ulrich Knellwolf

Di 12.09.

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf.
Anmeldung an der Billettkasse.
Treffpunkt 5 Minuten vor Beginn beim Haupteingang Südpol.

Probe ausgebucht
Fr 29.09.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung
Anschliessend Premierenfeier

CHF 25 - 80
So 01.10.
13.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung
Im Anschluss Nachgespräch über Gotthelf und die Luzerner Inszenierung

CHF 25 - 80
Mi 04.10.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
So 08.10.
13.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Fr 13.10.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Sa 14.10.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
So 15.10.
10.00
-
11.00

Theatergottesdienst zu «Die schwarze Spinne»

Do 19.10.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.30 Uhr Einführungsvortrag von PD Dr. Christian von Zimmermann

CHF 25 - 80
So 22.10.
13.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Sa 04.11.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung
ca. 21.30 Uhr Nachgespräch mit dem Dramaturgen Hannes Oppermann

CHF 25 - 80
Sa 11.11.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Mo 04.12.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
Im Anschluss Nachgespräch über Gotthelf und die Luzerner Inszenierung

Abo Migros Kulturprozent, Restkarten ab 04.11.2017
Di 05.12.
10.00

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
Schulvorstellung

CHF 25 - 80
Sa 09.12.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Mi 27.12.
19.30

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80