Verena Lercher

Schauspielerin

Verena Lercher studierte Schauspiel bei Peter Ender an der Otto-Falckenberg Schule in München. Nach ihrer Ausbildung spielte sie u.a. am Hebbel am Ufer und an den Sophiensaelen in Berlin und arbeitete mit Christoph Schlingensief an der Oper Bonn. 2008 folgte ein Festengagement am Schauspielhaus Graz. Dort arbeitete sie eng mit Krystian Lupa, Wojtek Klemm und Christina Rast zusammen.

2013 spielte sie die Hauptrolle in dem Kinofilm «Wo ich Wohne». Ein Film für Ilse Aichinger, eingeladen ins arsenal Berlin, zu Festivals nach London und Antwerpen und vom Goethe Institut Tokio. Zuletzt war sie mit einer mehrwöchigen Soloperformance in «Das Monumentale ist meine Krankheit», einer Installation des Berliner Künstlerduos Dellbrügge & de Moll zu sehen. Ab der Spielzeit 16/17 ist sie Ensemblemitglied des LT.