Buster Keaton: Der Kameramann

Luzerner Theater

Buster Keaton: Der Kameramann

Stummfilmkomödie mit Live-Orchesterbegleitung
Musik von Fabian Künzli und Rodolphe Schacher (2009)
Für Kinder und Erwachsene, empfohlen ab 6 Jahren
USA, 1928, Schwarzweiss, 76 Minuten, 35-mm-Kopie
Premiere: 26. Oktober 2014

Buster, ein unbedeutender Porträtfotograf in New York, verliebt sich bei seiner Arbeit in eine junge Frau namens Sally, die als Sekretärin in der Nachrichtenabteilung eines grossen Filmstudios arbeitet. Um ihr nahe sein zu können, legt er sich stracks eine eigene Kamera zu – aus finanziellen Gründen allerdings antiquarisch erworben. Leider ist die Konkurrenz auf allen Gebieten riesig. So erntet er für seine ersten missglückten Filmdokumentationen nur Spott. Auch als er mit der Angebeteten einen freien Tag verbringt, häufen sich die Katastrophen. Dann aber kommt die Chance seines Lebens: Von Sally erfährt er von einem geplanten Bandenkrieg in Chinatown. So stürzt er sich todesmutig zwischen die Fronten und dreht, unterstützt von einem kleinen Äffchen, was das Zeug hält ...

Mit diesem 1928 entstandenen Stummfilm, der 2005 in die amerikanische Liste der «kulturell, historisch oder ästhetisch bedeutenden Kunstwerke» aufgenommen wurde, schuf Buster Keaton eine brillante Hommage an das eigene Gewerbe. So gelangen ihm mit den Sequenzen rund um das Business des frühen Filmjournalismus nicht nur witzige Szenen auf höchstem Niveau. Er feiert mit seinem Werk auch auf raffinierte Weise das Medium Film als Beweis und Bewahrer der eigentlichen Wahrheit.

Und hier noch ein kleiner Tip für all diejenigen Stummfilmfans, die bei Harold Lloyds «Der kleine Bruder» in der letzten Spielzeit das kleine Äffchen ins Herz geschlossen haben, das dort nicht unwesentlich das Geschehen beeinflusst: Dasselbe Tier übernimmt auch bei Buster Keaton eine tragende Rolle! Es erscheint zunächst als ein beklagenswertes Unfallopfer, tritt dann als Ko-Filmer auf und sorgt schliesslich geistesgegenwärtig für das berufliche und private Glück des Helden.

Kinder bis 16 Jahre erhalten 50% Ermässigung

 

Empfohlen ab 6 Jahren