No Future Forever

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen

Premiere 03.03.17

Es ist kein Kult, kein Geheimbund. Vielmehr eine Gruppe junger Menschen, die sich ihre Gedanken machen. Über ihre Gegenwart, ihre Eltern, die Zukunft, die Liebe, das Erwachsenwerden und das Leben ganz allgemein. Die sich nicht damit zufrieden geben, wie alles ist. Sondern Verantwortung übernehmen wollen. Und am Ende aufbrechen in ihr Nimmerland, das nur sie kennen und nur sie betreten können.

Startschuss für das grosse Musiktheater-Jugendprojekt «No Future Forever» war im September. Nach einem Casting im Juni 2016 wurde seit August im UG und auf den Probebühnen des LT geprobt. Die rund 60 beteiligten Jugendlichen schrieben Texte, dichteten Songs, drehten Videos, nähten Kostüme, bauten das Bühnenbild, spielten im Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester und entwickelten eigene Klang- und Wortwelten, setzten sich mit ihrer Gegenwart und Visionen einer möglichen Zukunft auseinander. Angeleitet wurden sie dabei vom Hausregisseur Marco Štorman («Rigoletto») und seinem Team, dem jungen Luzerner Komponisten Silvan Koch, Autor Jakob Nolte und mehreren «Lucerne Festival»-Alumni.

Entstanden ist ein Abend, der sich assoziativ um philosophische Grundfragen (jugendlichen) Lebens dreht und mit der Welt von heute auseinandersetzt. Mit der Liebe, dem Verhältnis zu Eltern und Grosseltern, Chancengleichheit, Freiheit und medialen (Un-)wirklichkeiten. Damit, was es bedeutet älter zu werden. Die Komposition Silvan Kochs schlägt dabei einen weiten Bogen von Improvisation über das Anzitieren grosser Musicalgesten, das Schaffen dichter Atmosphären durch filmmusikhafte Passagen bis hin zu komplexen Orchesterstücken. In Verbindung mit den Texten Jakob Noltes und den Songs und Texten der Jugendlichen ergibt sich eine sehr eigene Form zeitgenössischen Musiktheaters.

 «Wir erzählen keine lineare Geschichte, sondern verknüpfen assoziativ Dinge, die uns beschäftigen.» Michèle Fella

«Das Überangebot an Möglichkeiten in Beruf und Freizeit setzt Jugendliche enorm unter Druck. Wir müssen uns weiterbilden, Sport treiben, unter vielen Unterhaltungsangeboten auswählen. Darin liegt auch die Gefahr von Frustrationen, weil man unmöglich alles schaffen kann.» Oliver Truffer

«Anderseits werden die Wege mit jedem Entscheid enger, weil dadurch andere Möglichkeiten wegfallen. Im Stück möchten wir zeigen, wie man all das nicht als Last, sondern mit Lust erleben kann.» Moritz Suter

 «Als Gruppe weigern wir uns im Stück, uns zu entscheiden. Dafür steht bildhaft, dass wir uns in ein unzugängliches Parelluniversum zurückziehen.» Michèle Fella

Pressestimmen

Das Orchester steuert von den Seitenbalkonen blechgepanzertes und süffiges Streicherpathos bei, wenn Nolte den Freiheitsrausch der Jugendlichen feiert, der auf «Zufall» und «Wahllosigkeit» gründet. (Zentralschweiz am Sonntag)

Die jungen Künstler hatten sichtlich Spass und waren mit Leib und Seele bei der Sache. So untermalten die Musiker mit ihren Klängen jeweils sehr gekonnt die jeweilige Stimmung oder verhalfen gar der einen oder anderen Szene erst durch ihre Musik zum emotionalen Durchbruch. (zentralplus)

 

  • ab 14 Jahren

Informationen

 

Partner

Wir danken für namhafte Unterstützung:

Fondation Suisa
Ida und Albert Flersheim-Stiftung
Josef Müller Stiftung Muri
Landis & Gyr Stiftung
Luzerner Jugendstiftung
Prof. Otto Beisheim-Stiftung
UBS Kulturstiftung

In Kooperation mit dem Schweizerischen Arbeiterhilfswerk SAH Zentralschweiz

In Kooperation mit dem Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ZJSO

In Koproduktion mit Lucerne Festival

Produktionsteam

Inszenierung: Marco Štorman Text: Jakob Nolte Komposition und Musikalische Leitung: Silvan Koch Bühne und Video: Demian Wohler Kostüme: Silvana Arnold Dramaturgie: Laura Schmidt Produktionsleitung: Melanie Dörig Streetsounds und Coach: Chris Marianetti Video: Eleonora Camizzi Licht: Marc Hostettler Chorleitung: Jasmin Andergassen Chorleitung: Nora Ly

Besetzung

Jugendliche aus der Zentralschweiz, Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester

Spieldaten

Fr
03.03.
19:30
-
21:00 
ical
Ψ α  

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen
Anschliessend Premierenfeier

CHF 20 - 60
Sa
04.03.
19:30
-
21:00 
ical
α  

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen

CHF 20 - 60
So
12.03.
20:00
-
21:30 
ical
α  

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen

CHF 20 - 60
So
19.03.
20:00
-
21:30 
ical
α  

Abo Migros Kulturprozent

Restkarten 1 Monat vor Vorstellungsdatum

CHF 20 - 60
Sa
25.03.
19:30
-
21:00 
ical
α  

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen

CHF 20 - 60
So
26.03.
13:30
-
15:00 
ical
Ω α  

Musiktheater von Luzerner Jugendlichen

 
CHF 20 - 60
Endspurt bei «No Future Forever»
Die ersten Probenwochen von «No Future Forever»