REGIETEAMS

Heyne

Stefan Heyne

Bühnenbildner

Der aus Brandenburg an der Havel stammende Künstler und Bühnenbildner studierte von 1987 bis 1992 an der Hochschule der Künste in Berlin-Weissensee bei Volker Pfüller und von 1992 bis 1993 als Meisterschüler. Er schuf Bühnenbilder für Neuproduktionen von Opern wie «Bählamms Fest» (Olga Neuwirth), «Nabucco» (Verdi) und «Fidelio» (Beethoven) sowie von Theatertexten wie «Vom Fluss» (Katharina Gericke), «Volpone» (Ben Johnson), «Der starke Stamm» (Marieluise Fleisser) und «Die Anarchistin» (David Mamet). Dabei arbeitete er an Häusern wie das Residenztheater München, das Maxim-Gorki-Theater und das Deutsche Theater Berlin, das Staatsschauspiel Dresden und die Hamburgische Staatsoper mit verschiedenen renommierten Regisseuren, darunter Vera Nemirova, Karoline Gruber, Hermann Schein, Dimiter Gotscheff, Tatjana Gürbaca und Martin Kusej zusammen. Daneben konnte sich Stefan Heyne auch als Künstler, insbesondere als Fotograf, mit zahlreichen Ausstellungen einen Namen machen. 2009 wurde er für den Nestroy-Theaterpreis für die beste Ausstattung von «Elementarteilchen» (Houellebecq) am Landestheater Linz nominiert.