Lukas Darnstädt

Schauspieler

Lukas Darnstädt, geboren 1990, ist in Hamburg und Madrid aufgewachsen. Nach seinem Physikstudium in München begann er 2012 die Schauspielausbildung an der HfS «Ernst Busch» in Berlin. Während des Studiums spielte er an der Volksbühne Berlin in «Der neue Menoza» (Regie: Uwe Dag Berlin) und in zahlreichen Inszenierungen am BAT Studiotheater, unter anderem Alexej Iwanowitsch in «DER SPIELER» (Regie: Nikolas Darnstädt) und Parsival in «Parsival und Anima» (Regie: Florian Hein). Er komponierte Hörspielmusik («Jonas Jagow», Deutschlandradio Kultur, Regie: Michel Decar), arbeitete an Stückentwicklungen («Boys Ästhetik») und hat zusammen mit Nikolas Darnstädt die Theater/Musik-Gruppe KUSS KUSS KÜSSCHEN gegründet. Die beiden haben zuletzt Schillers «Räuber» in die VideoTheaterSerie PALMEN verwandelt. Seit der Spielzeit 16/17 ist er Ensemblemitglied des LT.

Actor

Lukas Darnstädt, born in 1990, grew up in Hamburg and Madrid. After studying physics in Munich he began to study acting at HfS «Ernst Busch» Berlin in 2012. While still enrolled, he performed at Volksbühne Berlin in «Der neue Menoza» (director: Uwe Dag Berlin) and in various plays at BAT Studiotheater, in the roles of Alexej Iwanowitsch in «DER SPIELER» (director: Nikolas Darnstädt) and Parsival in «Parsival und Anima» (director: Florian Hein). He works as a composer for radio pieces («Jonas Jagow», Deutschlandradio Kultur, director: Michel Decar), worked on development projects («Boys Ästhetik») and founded with Nikolas Darnstädt the theatre/music group «KUSS KUSS KÜSSCHEN». The two brothers recently realized Schillers «Die Räuber» as a video/theatre-performance, «PALMEN». He joined the ensemble of the LT in 16/17.

DE
EN

Spielzeit 16/17

Polyneikes in «Ödipus Stadt»
Clitandre in «Der Menschenfeind»
Mercutio in «Romeo und Julia»
in «WHITE OUT – Begegnungen am Ende der Welt»
Columbus in «Gärten – eine Recherche»

Spieldaten von Lukas Darnstädt

Di 08.08.

Mit Impulsgeber Dr. theol. Ulrich Knellwolf

Di 12.09.

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf.
Anmeldung an der Billettkasse.
Treffpunkt 5 Minuten vor Beginn beim Haupteingang Südpol.

Probe ausgebucht
Fr 29.09.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung
Anschliessend Premierenfeier

CHF 25 - 80
So 01.10.
13.30
-
15.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung
Im Anschluss Nachgespräch über Gotthelf und die Luzerner Inszenierung

CHF 25 - 80
Mi 04.10.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
So 08.10.
13.30
-
15.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Fr 13.10.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Sa 14.10.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
So 15.10.
10.00
-
11.15

Theatergottesdienst zu «Die schwarze Spinne»

Do 19.10.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.30 Uhr Einführungsvortrag von PD Dr. Christian von Zimmermann

CHF 25 - 80
So 22.10.
13.30
-
15.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
12.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Sa 04.11.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung
ca. 21.30 Uhr Nachgespräch mit dem Dramaturgen Hannes Oppermann

CHF 25 - 80
Sa 11.11.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Mo 04.12.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
Im Anschluss Nachgespräch über Gotthelf und die Luzerner Inszenierung

Abo Migros Kulturprozent, Restkarten ab 04.11.2017
Di 05.12.
10.00
-
12.15

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
Schulvorstellung

CHF 25 - 80
Sa 09.12.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80
Mi 27.12.
19.30
-
21.45

Ein Grusical nach Jeremias Gotthelf
18.45 Uhr Einführung

CHF 25 - 80