Kostas Murkudis

Kostüm- und Bühnenbildner

Kostas Murkudis wurde 1959 in Dresden geboren und stammt aus einer griechischen Familie. An der Designschule des Lette-Vereins in Berlin studierte er Modedesign und arbeitete eine Saison bei Wolfgang Joop. 1985 begann eine siebenjährige Zusammenarbeit mit Helmut Lang. Kostas Murkudis entwarf eine eigene Kollektion und gründete 1994 ein Label mit dem Namen «Kostas Murkudis». Sein Debüt auf der Paris Fashion Week feierte der Designer während der Frühjahr/Sommer-Saison 1997, zwei Jahre später präsentierte er dort seine erste Männerkollektion. Von 2000 bis 2003 war Kostas Murkudis zudem Kreativdirektor des italienischen Labels «New York Industrie». 2004 war er massgeblich am Re-Launch des Unterwäscheherstellers Schiesser beteiligt, für das er eine exklusive Kollektion designte. 2003 entstand die Marke «Haltbar Murkudis». Seit 2008 entwirft Kostas Murkudis Kollektionen für das Kaufhaus Karstadt und arbeitet mit der Schuhmanufaktur «Ludwig Reiter», dem Taschenlabel Coccinelle und Johnstons-Cashmere zusammen. Von 2012 bis 2013 war der Designer für die Damenkollektion von Closed verantwortlich, von 2014 bis 2015 ausserdem Kreativdirektor bei «Ter Et Bantine» und «Hache». Am Luzerner Theater ist Kostas Murkudis für den Raum und die Kostüme in Monteverdis «Marienvesper» verantwortlich.

 

 

 

DE
EN
Kostas Murkudis Luzerner Theater