Die schwarze Null

Zentralschweizer Reportagen von Erwin Koch

Reports from Central Switzerland by Erwin Koch (world premiere)

Premiere 06.10.17
  • 1 Stunde 20 Minuten ohne Pause

Zum Stück

Informations

Der Mensch und seine Schuld. Bei Zeitgenossen, Gönnern und Göttern. Moralisch, ökonomisch oder emotional: Die Bilanz bleibt unausgeglichen, gestern wie heute. Als zeitgenössisches Echo auf «Die schwarze Spinne» richten wir den Blick auf unbesungene Helden der Zentralschweiz und ihre unheroischen Kämpfe mit dem Berg, der Steuererklärung, der Liebe und anderen Zumutungen. Am Fusse grosser Berge, in kleinen Dörfern, eng verbunden leben und lieben sie. Verschwenden sich oder sparen sich zu Tode. Und behalten doch in grösster Not ihre Würde. Ihre Geschichten wollen wir erzählen, mit Hilfe von einem, der sie so genau und so zärtlich beobachtet wie kein anderer. Der Luzerner Journalist Erwin Koch erzählt mit seinen Reportagen archaische und alltägliche Geschichten aus der Region. Regisseurin Ivna Žic schafft - mitten auf der Bühne des Theaters - eine theatrale Klangkomposition, die im Fremden das Vertraute aufspürt und beobachtet.

  • Einführung jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

People and their debts. Debts with their contemporaries, benefactors or even Gods. Moral, economic or emotional liabilities. Yesterday, tomorrow or today: the accounts remain unbalanced. Our protagonists live and love in villages beneath the majestic mountains, closely connected. Some waste themselves, others save to the point of their own demise, but, even in greatest despair, they all save their dignity. As a contemporary echo to Jeremias Gotthelf's 19th century «Black Spider», we turn our gaze to the unsung heroes of Central Switzerland and their oftentimes unheroic struggles, be it with the mountain or their tax-report, love, belonging or other nuisances. We tell their tales with the help of someone, who has accompanied them for years, watching closely, but full of tenderness and respect. For all his career journalist Erwin Koch has been telling tales of the region, some quotidian and some archaic. Ivna Žic brings his texts right onto the stage of the theatre, creating a theatrical soundscape which discovers and observes what is familiar in the «foreign».

  • Introduction to the work 45 minutes before showtime
DE
EN

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Ivna Žic Raum und Video: Martina Mahlknecht Kostüme und Objekte: Sophie Reble Reportagen: Erwin Koch Licht: Marc Hostettler Dramaturgie: Julia Reichert, Angela Osthoff

Infos

ÖFFENTLICHE PROBE

Der Eintritt zu den öffentlichen Proben ist frei. Bitte melden Sie sich an unter: 041 228 14 14 oder kasse@luzernertheater.ch

  • Mo 25. Sept, 19.00 Uhr
  • Südpol, Probenbühne 1
  • Treffpunkt 5 Minuten vor Beginn beim Haupteingang Südpol

Mehr Infos

 

Impulsgeber

«Expertinnen und Experten stellen ihr Wissen zur Verfügung»

Am 19. August lädt das Schauspiel-Ensemble Alois Blättler, Sohn der letzten Winterwartin auf dem Pilatus, als Impulsgeber zum Probenstart von «Die schwarze Null» ein.

  • Sa 19. Aug, 19.00 UIhr
  • Box
  • Eintritt frei

Dank

Landis & Gyr Stiftung

Pressestimmen

«Die Verschmelzung der Reportagen schafft neue, überraschende Sinnzusammenhänge. Das gelingt nicht zuletzt auch wegen Kochs unvergleichlichem Stil, der Zahlen, Details und Datumsangaben geschickt miteinander verkettet.» Luzerner Zeitung

«Rüüdig guet und rüüdig böse. Es sind starke, absurde Momente. Sie wachsen über Erwin Kochs Sprache hinaus und werden zu entzückendem Theater.» 041 Das Kulturmagazin

«Dem Ensemble gelingt dabei eine sehr gefühlvolle und lebendige Inszenierung der sechs wahren Geschichten über Liebe und Tod.» Zentralplus

«Wiebke Kayser hielt die federleichte Spannung bis zuletzt.» Innerschweiz Online

«Erwin Kochs Genauigkeit und sein Hang zu Zahlen und Daten schaffen einerseits Glaubwürdigkeit, andererseits auch einen feinen Humor – beispielsweise wenn der Journalist eine Liebesbeziehung beschreibt, indem er penibel Kinotickets oder den Kassenbeleg eines Restaurants zitiert.» SRF Regionaljournal

 

Spieldaten

Mi 06.12.
20.00
-
21.20

Zentralschweizer Reportagen von Erwin Koch
19.15 Uhr Einführung

CHF 30 / 60